Home

NACHHALTIGKEITSBERICHT 2014

Beruf und Privatleben im Gleichgewicht

Bei Tchibo unter­stützen wir unsere Mitar­beiter dabei, beruf­liche und private Ziele mitein­ander in Einklang zu bringen, denn wir wissen um den Wert der Familie und eines erfüllten Privat­lebens. So haben wir beispiels­weise die Verein­barkeit von Beruf und Familie seit Jahren ausdrücklich als Anspruch in unserer DNA verankert.

Unsere Angebote reichen von flexiblen Arbeits­zeit­mo­dellen über ein Konzept zur Anbindung von Mitar­beitern in Elternzeit bis zu Betreu­ungs­an­ge­boten für Kinder und Beratung zum Thema pflege­be­dürftige Angehörige. Wir haben sie konse­quent an den indivi­du­ellen Bedürf­nissen und den Anfor­de­rungen unter­schied­licher Leben­s­phasen unserer Mitar­beiter ausge­richtet und berück­sich­tigen die Gesamtheit möglicher Lebens­ent­würfe. Den bislang verwen­deten Begriff „Beruf und Familie“ haben wir daher durch „Beruf und Leben“ ersetzt. Angesichts des steigenden Durch­schnitts­alters unserer Beleg­schaft werden wir uns künftig noch stärker mit den spezi­fi­schen Bedürf­nissen der Generation 50+ ausein­an­der­setzen. Mit diesen Angeboten wollen wir die Attrak­ti­vität von Tchibo als Arbeit­geber steigern und die Mitar­bei­ter­bindung stärken – wichtige Voraus­set­zungen, um Tchibo fit für die Heraus­for­de­rungen des demogra­fi­schen Wandels zu machen.

Zerti­fi­zierte Famili­en­freund­lichkeit

Als erstes deutsches Handels­un­ter­nehmen wurde Tchibo im August 2010 von der berufund­fa­milie gGmbH der gemein­nüt­zigen Hertie-Stiftung als „famili­en­be­wusstes Unter­nehmen“ zerti­fi­ziert. 2013 wurden wir für den Zeitraum bis 2016 rezer­ti­fi­ziert. Damit verbunden sind weitere verbind­liche Zielver­ein­ba­rungen, deren Errei­chung jährlich durch einen unabhän­gigen Auditor überprüft wird. Folgende Arbeits­schwer­punkte wurden festgelegt:

  • Arbeitszeit, -organi­sation und -ort
  • Führungs­kom­petenz und Perso­nal­ent­wicklung
  • Service für Familien
  • Infor­mation und Kommu­ni­kation

Arbeits­schwer­punktErgeb­nisse
Arbeitszeit,
-organi­sation und -ort

Ergebnis- schlägt Präsenz­kultur

Tchibo setzt bei der Gestaltung der Arbeitspro­zesse auf die Eigen­ver­ant­wortung seiner Mitar­beiter. Dabei kommt es uns weniger auf eine durch­gängige Anwesenheit am Arbeits­platz als vielmehr auf die Arbeits­leistung an. Neben tariflich beschäf­tigten Mitar­beitern erhalten deshalb auch Führungs­kräfte die Möglichkeit der Teilzeit­arbeit. Darüber hinaus können viele Mitar­beiter einen Teil ihrer Arbeits­leistung von zu Hause aus erbringen. Infor­ma­tionen zum Thema „Home Office“ und die entspre­chende Betriebs­ver­ein­barung stehen jedem Mitar­beiter im Tchibo Intranet zur Verfügung. Auch Jobsha­ring­mo­delle werden bei Tchibo gelebt. Wer sich eine beruf­liche Auszeit wünscht, kann ein Sabba­tical beantragen.

Führungs­kom­petenz und Perso­nal­ent­wicklung

 

Unter­stüt­zendes Management gefragt

2014 haben wir das Thema „Flexible Arbeits­formen“ in unser Führungs­handbuch integriert und das Seminar­an­gebot entspre­chend ausgebaut. Als Teil des Leadership-School-Programms Gesund Führen bieten wir ab 2015 verschiedene Seminare für das profes­sio­nelle Management flexibler Arbeits­formen an. Syste­ma­tisch unter­stützen wir zudem die Führungs­kräfte in einem verant­wor­tungs­vollen Umgang mit werdenden Müttern und Vätern.

Service für Familien

Verein­barkeit von Beruf und Privat­leben gezielt unter­stützen

Unsere Angebote für Familien passen wir laufend an die Bedürf­nisse unserer Mitar­beiter an. So inten­si­vierten wir 2014 beispiels­weise unsere Koope­ration mit der pme Famili­en­service GmbH, die indivi­duelle Beratungen unter anderem für Eltern und pflegende Angehörige anbietet und Ferien­pro­gramme sowie Notfall­be­treu­ungen vermittelt. Seit 2014 bieten wir im Tchibo Campus außerdem einen Workshop zum Thema „Erfolg in Beruf und Familie – so gelingt es“ an, der im ersten Durchlauf bereits positive Resonanz erzielte.

Erleich­terter Wieder­ein­stieg nach der Elternzeit

Damit Beschäf­tigte in Elternzeit – 2014 waren dies 138 Mitar­beiter– mit dem Unter­nehmen in Verbindung bleiben und ihnen der Wieder­ein­stieg erleichtert wird, setzen wir seit über zwei Jahren erfolg­reich auf unser Anbin­dungs­konzept: Während der Elternzeit laden wir unsere Mitar­beiter alle vier Monate ins Unter­nehmen ein, um sie persönlich über aktuelle Themen zu infor­mieren. Auch das Tchibo Intranet steht ihnen während ihrer Abwesenheit zur Verfügung. Als Pate sichert außerdem ein Kollege den regel­mä­ßigen Infor­ma­ti­ons­fluss, lädt zu Firmen­ver­an­stal­tungen ein oder übermittelt interne Ausschrei­bungen.

Unter­stützung bei der Kinder­be­treuung

Eltern, die wieder in den Beruf einsteigen wollen, unter­stützen wir bei der Suche nach einem Betreu­ungs­platz für ihre Kinder. In unseren Koope­ra­ti­ons­kitas im näheren Umkreis der Hamburger Zentrale stehen ihnen seit dem Ausbau unseres Kitapro­gramms im Jahr 2014 insgesamt 43 Kitaplätze zur Verfügung. Seit 2010 koope­rieren wir außerdem mit kidz playground, einem profes­sio­nellen Anbieter von Kinder-Ferien­camps, um den Mitar­beitern während der Hamburger Schul­ferien eine Betreuung ihrer Kinder zu ermög­lichen. Das Angebot soll auf weitere Bundes­länder ausge­weitet werden.

Pflege von Angehö­rigen

Unsere erwei­terte Koope­ration mit der pme Famili­en­service GmbH beinhaltet seit 2014 auch Beratungen zum Thema Pflege von Angehö­rigen und die Vermittlung entspre­chender Dienst­leis­tungen. Im ersten Halbjahr 2015 boten wir verschiedene Vorträge in der Zentrale und an den anderen Stand­orten an. Die Teilnehmer konnten sich dort über medizi­nische Hinter­gründe von Demenz- und Alzheimer-Erkran­kungen infor­mieren, erhielten praktische Tipps für den Alltag mit einem Erkrankten und Ratschläge für den Umgang mit Tod und Trauer. In der Broschüre „Heraus­for­derung Pflege“ bieten wir unseren Mitar­beitern übersicht­liche Infor­ma­tionen zu Themen wie Pflege­recht oder Betreuungs- und Patien­ten­ver­fügung an. Mitar­beiter, die einen nahen Angehö­rigen pflegen, können – den gesetz­lichen Regelungen entspre­chend – ihre Arbeitszeit für einen Zeitraum von maximal zwei Jahren auf bis zu 15 Stunden pro Woche reduzieren. Darüber hinaus unter­stützen wir Freistel­lungs­wünsche von Mitar­beitern, die sich Pflege­auf­gaben widmen wollen.

Infor­mation und Kommu­ni­kation

 

Angebote bekannter machen

Als weiteren Schwer­punkt im Rahmen des Audits berufund­fa­milie setzen wir verstärkt auf Infor­mation und Kommu­ni­kation. In einem flächen­de­ckend verteilten Flyer stellten wir den Mitar­beitern 2014 die Angebote des pme Famili­en­service vor. Im Intranet kommu­ni­zieren wir umfassend über das Thema Beruf und Leben. Damit wir auch die Kollegen vor Ort in den Filialen und der Produktion infor­mieren können, entwi­ckeln wir für die Beleg­schaft außerhalb der Hamburger Zentrale besondere Formate, in die wir auch die Bezirks­leiter und den Betriebsrat einbinden. „Beruf & privates Leben“ wird beispiels­weise vermehrt bei den Tagungen für Außen­dienst­mit­ar­beiter und auf Teilbe­triebs­ver­samm­lungen thema­ti­siert.

 

Vater und Führungs­kraft sein
Unter dem Motto: „Väter vor!“ lud Tchibo am 14. April 2015 zu einer Dialog­ver­an­staltung mit Volker Baisch, dem Gründer des Väter-Netzwerks Väter e. V. ein. Die Teilnehmer hatten die Chance, ihre Rolle als Vater und als Führungs­kraft zu reflek­tieren, Gemein­sam­keiten und Unter­schiede zu entdecken und die jewei­ligen Quali­täten zu erkennen. Zudem wurde disku­tiert, welche Führungs­kom­pe­tenzen gefragt sind, damit auch Männer Beruf und Familie in Zukunft besser verein­baren können.
Im November 2015 werden wir einen weiteren Workshop für Väter anbieten. Im Mittel­punkt werden Lösungen zum Zeitma­na­gement stehen, die Vätern helfen, die Balance zwischen Beruf, Familie und eigenen Bedürf­nissen zu halten.

Bildungs­preis für Tchibo Koope­ra­ti­onskita
Die Qualität der Betreuung für die Kinder unserer Mitar­beiter ist uns wichtig. Umso mehr freut es uns, dass unser Koope­ra­ti­ons­partner, die Kita City Nord, im Jahr 2014 den mit 10.000 Euro dotierten Hamburger Bildungs­preis erhielt. Mit dem vom Hamburger Abend­blatt und der Hamburger Sparkasse ausge­lobten Preis werden innovative Bildungs­pro­jekte an Schulen und in Kitas gewürdigt. Die 2006 gegründete Kita bietet 100 Betreu­ungs­plätze für in der City Nord ansässige Unter­nehmen. Tchibo Mitar­beitern stehen in dieser Einrichtung derzeit 33 Plätze für Kinder im Alter von acht Wochen bis zur Einschulung, darüber hinaus weitere 10 Plätze in Koope­ra­ti­ons­kitas der näheren Umgebung zur Verfügung.

Das gibt es nur bei Tchibo