Home

NACHHALTIGKEITSBERICHT 2014

Soziale, ökologische und ökonomische Fortschritte gemeinsam ermöglichen

Eine nachhaltige Entwicklung auf globaler Ebene erfordert gemein­schaft­liches Handeln vieler Akteure entlang der Wertschöp­fungs­ketten und darüber hinaus. Wir wollen hierzu einen maßgeb­lichen Beitrag leisten. Unseren Willen, Verant­wortung zu übernehmen, dokumen­tieren wir in anspruchs­vollen Selbst­ver­pflich­tungen. Wir betei­ligen uns außerdem an Initia­tiven, die uns auf dem Weg zu einer 100% nachhal­tigen Geschäftstä­tigkeit unter­stützen, und koope­rieren mit Partnern aus Wirtschaft, Politik, Wissen­schaft und Zivil­ge­sell­schaft in konkreten Projekten. [G4-26]

Selbst­ver­pflich­tungen
Logo

Organi­sation und Zweck

Jahr der Unter­zeichnung

Accord on Fire and Building Safety in Bangladesh (Abkommen zu Brand­schutz und Gebäu­de­si­cherheit in Bangla­desch)

Ziel des Accord ist es, in Zusam­men­arbeit mit Arbeit­neh­mer­ver­tretern, Nicht­re­gie­rungs­or­ga­ni­sa­tionen und weiteren Stake­holdern für höhere Sicher­heits­stan­dards für die Mitar­beiter in den Textil­fa­briken des Landes zu sorgen.

2012

Selbst­ver­pflichtung

Mitglied im Advisory Board

Bündnis für nachhaltige Textilien

Spitzen­ver­bände von Handel und Industrie sowie führende Unter­nehmen der Textil­wirt­schaft arbeiten gemeinsam mit der Bundes­re­gierung und Vertretern der Zivil­ge­sell­schaft an der Ausge­staltung eines gemein­samen Aktions­plans. Dieser soll die Umsetzung von Umwelt- und Sozial­stan­dards auf allen Stufen der textilen Liefer­kette voran­bringen.

2015

Selbst­ver­pflichtung

Mitglied

Global Compact der Vereinten Nationen (UNGC)

Der UNGC arbeitet weltweit mit Unter­nehmen zusammen, um eine nachhaltige und integrative Weltwirt­schaft zu schaffen, die allen Menschen, Gemeinden und Märkten dauer­hafte Vorteile bietet. Dazu hat der UNGC zehn univer­selle Prinzipien zu Menschen­rechten, Arbeits­normen, Umwelt­schutz und Korrup­ti­ons­be­kämpfung formu­liert. Sein Ziel ist es, diese weltweit in unter­neh­me­ri­schem Handeln zu verankern und die allge­mei­neren Ziele der Vereinten Nationen zu unter­stützen.

2009

Selbst­ver­pflichtung

Teilnehmer

Tchibo bekennt sich zu den zehn Prinzipien des UNGC und veröf­fent­licht seit seinem Beitritt einen Fortschritts­be­richt. Von 2012 an erfolgt die jährliche Fortschritts­mit­teilung gemäß dem anspruchs­vol­leren „GC Advanced Level“.

Detox Commitment

Die Umwelt­schutz­or­ga­ni­sation Green­peace hat 2011 ihre Detox-Kampagne gestartet, um auf den Einsatz gefähr­licher Chemi­kalien in der Textil­pro­duktion aufmerksam zu machen. Ziel des Commit­ments ist es, den Einsatz bis zum Jahr 2020 in sämtlichen Prozessen der Textil­pro­duktion zu verhindern.

2014

Selbst­ver­pflichtung

Fur Free Retailer Program

Das Fur Free Retailer Program ist eine inter­na­tionale Initi­tative mit dem Ziel, Verbraucher über die Pelzpo­litik von Handels­un­ter­nehmen zu infor­mieren. Das Programm strebt danach, das Bewusstsein für ethischen Konsum zu fördern. Eine Liste infor­miert über Händler, die sich dazu bekennen, keine Pelzwaren in ihren Sorti­menten zu führen.

2013

Selbst­ver­pflichtung

Mitglied

Tchibo verkauft bereits seit 2006 keine Pelzpro­dukte mehr und hat sich durch die Unter­zeichnung der Fur Free Policy dazu verpflichtet, auch zukünftig keine Pelzwaren in seinen Sorti­menten zu führen.

Mitglied­schaften und Koope­ra­ti­ons­partner
Logos

Organi­sation und Zweck

Beitrittsjahr/Beginn der Partner­schaft

Außen­han­dels­ver­ei­nigung des Deutschen Einzel­handels e. V. (AVE)/ Foreign Trade Association (FTA)

Die AVE vertritt die Inter­essen insbe­sondere direkt impor­tie­render Handels­un­ter­nehmen in Deutschland und Europa. Bei der FTA handelt es sich um den entspre­chenden europäi­schen Dachverband.

2009

Mitglied

 

berufund­fa­milie gGmbH

Die Initiative der gemein­nüt­zigen Hertie-Stiftung engagiert sich für eine famili­en­freund­liche Perso­nal­po­litik von Unter­nehmen.

2010

Zerti­fi­ziert

 

Better Cotton Initiative

Die Better Cotton Initiative ist eine Multi-Stake­holder-Organi­sation, in der neben Nicht­re­gie­rungs­or­ga­ni­sa­tionen wie dem WWF auch Textilan­bieter und Baumwoll­pro­du­zenten zusam­men­ar­beiten.

Die Better Cotton Initiative setzt sich weltweit und auf breiter Ebene für die Trans­for­mation von konven­tio­nellen zu nachhal­tigen Anbau­me­thoden für Baumwolle ein.

2012

Mitglied

 

Bundes­verband E-Commerce und Versand­handel Deutschland e. V. (bevh)

Die Branchen­ver­ei­nigung der inter­ak­tiven Händler (Online- und Versand­händler) vertritt die Inter­essen seiner Mitglieder gegenüber dem Gesetz­geber und politi­schen und wirtschaft­lichen Insti­tu­tionen. Außerdem infor­miert er über aktuelle Entwick­lungen und Trends und fördert den gegen­sei­tigen Erfah­rungs­aus­tausch.

1971

Mitglied

Tchibo engagiert sich in der Arbeits­gruppe Nachhal­tigkeit.

Biodi­versity in Good Company

Die Initiative ist ein Zusam­menschluss von Unter­nehmen, die gemeinsam für den Schutz der biolo­gi­schen Vielfalt eintreten – im Interesse von Wirtschaft und Gesell­schaft.

2012

Mitglied

 

Bündnis für Verbrau­ch­er­bildung

Das Bündnis ist ein Zusam­menschluss von Akteuren aus Zivil­ge­sell­schaft, Wirtschaft, Politik und Wissen­schaft, das von der Deutschen Stiftung Verbrau­cher­schutz (DSV) initiiert wurde und geleitet wird. Es wurde gegründet, um gemeinsam Konsum- und Alltags­kom­pe­tenzen von Kindern, Jugend­lichen und Erwach­senen zu fördern.

2013

Mitglied

Tchibo ist Beirats­mit­glied des Bündnisses und unter­stützt dessen Schul­pro­jekte zur Verbrau­ch­er­bildung.

Bundes­deut­scher Arbeits­kreis für Umwelt­be­wusstes Management e. V. (B.A.U.M.)

Die überpar­tei­liche Umwelti­ni­tiative verfolgt das Ziel, Unter­nehmen, Insti­tu­tionen, Politik und Bevöl­kerung für die Probleme und Chancen des Umwelt­schutzes und Fragen der nachhal­tigen Entwicklung zu sensi­bi­li­sieren.

2008

Mitglied

 

Carbon Perfor­mance Impro­vement Initiative (CPI2)

Die vom Umwelt­bun­desamt (UBA) und der Deutschen Inves­ti­tions- und Entwick­lungs­ge­sell­schaft mbH (DEG) unter­stützte Initiative setzt sich für den Aufbau eines globalen, dem Klima­schutz dienenden Netzwerks zwischen Fabriken und Marken­un­ter­nehmen ein. Ziel ist es, mehrere Millionen Tonnen CO₂ pro Jahr einzu­sparen.

2011

Mitglied

Tchibo ist Gründungs­mit­glied und im Beirat der Initiative aktiv.

Coffee & Climate

Die von inter­na­tio­nalen Kaffee­un­ter­nehmen, einem Rohkaf­fee­händler und der Deutschen Gesell­schaft für Inter­na­tionale Zusam­men­arbeit (GIZ) gegründete Entwick­lungs­part­ner­schaft befasst sich mit der Anpassung des Kaffee­anbaus an verän­derte klima­tische Bedin­gungen. Sie stellt lokalen Akteuren Instru­mente und Wissen zur Verfügung, mit denen sie Risiken des Klima­wandels für den Kaffee­anbau erkennen und geeignete Anpas­sungs­me­thoden vermitteln können.

2010

Mitglied

Tchibo ist Gründungs­mit­glied und im Steering Committee (Lenkungs­aus­schuss) vertreten.

Cotton made in Africa (CmiA) der Aid by Trade Foundation

Die Aid by Trade Foundation ist eine Stiftung, die gemeinsam mit verschie­denen Partnern aus Wirtschaft, Politik, Wissen­schaft und Zivil­ge­sell­schaft einen Beitrag zur Armuts­be­kämpfung und zum Umwelt­schutz in Entwick­lungs­ländern und speziell in Afrika leistet. Die von der Stiftung aufge­setzte Initiative CmiA hat das Ziel, den ökolo­gisch und sozial verant­wort­li­cheren sowie ökono­misch tragfä­higen Anbau von Baumwolle in Afrika zu fördern – und so die Lebens­be­din­gungen von Klein­farmern und deren Familien zu verbessern.

2007

Partner

Tchibo ist Partner und Beirats­mit­glied der Initiative. Wir unter­stützen CmiA als Abnehmer von CmiA-Baumwolle sowie als Partner von Bildungs­pro­jekten.

Deutsche Gesell­schaft für Inter­na­tionale Zusam­men­arbeit (GIZ)

Die GIZ ist neben der Unter­stützung der Bundes­re­gierung bei der Errei­chung ihrer Ziele in der inter­na­tio­nalen Zusam­men­arbeit für nachhaltige Entwicklung in der inter­na­tio­nalen Bildungs­arbeit aktiv.

2008

Partner

Zusam­men­arbeit in verschie­denen Projekten, beispiels­weise im Quali­fi­zie­rungs­pro­gramm WE (Worldwide Enhan­cement of Social Quality).

Deutscher Kaffee­verband e. V.

Der Deutsche Kaffee­verband e. V. ist die übergrei­fende Inter­es­sen­ver­tretung der Kaffee­wirt­schaft. Er dient der Vernetzung und dem Austausch mit Experten der deutschen Kaffee­wirt­schaft.

1951

Mitglied

Ethical Trading Initiative (ETI)

Die Ethical Trading Initiative ist eine etablierte Allianz von Unter­nehmen, Gewerk­schaften und Nicht­re­gie­rungs-organi­sa­tionen, welche sich für die weltweite Einhaltung von Arbeits­rechten einsetzt. 

2010

Mitglied

Tchibo engagiert sich in Arbeits­gruppen, beispiels­weise zu Brand­schutz und Gebäu­de­si­cherheit in Bangla­desch sowie zur Gewerk­schafts­freiheit.

Fairtrade

Fairtrade-Standards sorgen für die Bezahlung von Mindest­preisen und ermög­lichen es den Kaffee­bauern, ihre Lebens- und Arbeits­be­din­gungen nachhaltig zu verbessern. Das unabhängige Fairtrade-Siegel gibt Verbrau­chern die Sicherheit, dass damit ausge­zeichnete Produkte die inter­na­tio­nalen Standards für fairen Handel erfüllen.

2008

Lizenz­nehmer

Tchibo ist Mitglied des Product Advisory Council Coffee von Fairtrade.

Forest Stewardship Council® (FSC®)

Die gemein­nützige Organi­sation vergibt ein anerkanntes Label für Holz- und Papier­pro­dukte, die aus verant­wor­tungs­voller Waldwirt­schaft stammen. Unabhängige Institute überprüfen jedes an der Wertschöp­fungs­kette betei­ligte Unter­nehmen auf die Einhaltung der strengen FSC®-Standards.

2010

Mitglied

Tchibo ist Mitglied sowohl im FSC® Deutschland als auch im FSC® Inter­na­tional.

Durch den Verkauf von FSC®-zerti­fi­zierten Produkten stärkt Tchibo die Nachfrage nach Holz und Papier aus Wäldern, die nach strengen Richt­linien verant­wor­tungsvoll bewirt­schaftet werden.

Global Forest and Trade Network (GFTN)

Das von der Natur­schutz­or­ga­ni­sation World Wide Fund For Nature (WWF) ins Leben gerufene Netzwerk setzt sich dafür ein, die Wälder als wichtige Lebens­räume und Speicher für das Treib­h­ausgas CO₂ zu erhalten.

2011

Mitglied

 

Global Organic Textile Standard (GOTS)

Der Global Organic Textile Standard gewähr­leistet eine nachhaltige Herstellung der Textilien, angefangen von der Gewinnung der biolo­gisch erzeugten, natür­lichen Rohstoffe über eine umwelt- und sozial­ver­ant­wort­liche Fertigung bis hin zu einer trans­pa­renten Kennzeichnung.

2014

Zerti­fi­ziert

Tchibo hat sich entlang der gesamten Wertschöp­fungs­kette nach GOTS zerti­fi­zieren lassen. Tchibo kann damit in Deutschland GOTS-zerti­fi­zierte Produkte anbieten.

Handels­verband Deutschland (HDE e. V.)

Der HDE ist die Spitzen­or­ga­ni­sation des deutschen Einzel­handels. Er vertritt die Belange und Inter­essen des gesamten Einzel­handels aller Branchen, Standorte und Betriebs­größen.

1974

Mitglied

Tchibo ist in den Ausschüssen für Recht, Umwelt, Energie und Non Food aktives Mitglied.

Initiative nachhal­tiger Handel (IDH):

Sustainable Coffee Program

Das Sustainable Coffee Program (SCP) geht auf die Initiative nachhal­tiger Handel der nieder­län­di­schen Regierung zurück. Mehrere regionale und inter­na­tionale Kaffeeröster haben sich darin zusam­men­ge­schlossen, um struk­tu­rellen Heraus­for­de­rungen gemeinsam zu begegnen. Hauptziel ist es, die Erträge und Export­mengen nachhaltig erzeugten Kaffees zu steigern.

2012

Mitglied

Tchibo ist Gründungs­mit­glied und Mitglied im Steering Committee

(Lenkungs­aus­schuss).

Institut für Markt-Umwelt-Gesell­schaft

(imug)

Das imug ist ein Spin-off der Univer­sität Hannover, das sich auf Studien und Unter­neh­mens­be­wer­tungen im Bereich Nachhal­tigkeit und Verbrau­cher­in­ter­essen spezia­li­siert hat.

2007

Partner

Das imug überprüft ausge­wählte Angebote von Tchibo vor ihrer Einführung auf verbrau­cher­schutz­re­le­vante Aspekte, so zum Beispiel bei dem Angebot „Grüner Energie“.

Indus­triALL Global Union

Die inter­na­tionale Dachge­werk­schaft Indus­triALL Global Union, reprä­sen­tiert 50 Millionen Arbeit­nehmer unter anderem aus der Beklei­dungs­in­dustrie. Im Mittel­punkt der Initiative ACT (Action, Colla­bo­ration, Trans­for­mation) stehen den Lebens­un­terhalt deckende Löhne, sogenannte Living Wages, sowie das Recht, sich gewerk­schaftlich zu organi­sieren und Tarif­ver­hand­lungen durch­zu­führen.

2014

Partner

Mit der inter­na­tio­nalen Textil­dach­ge­werk­schaft Indus­triALL Global Union und europäi­schen Textil­händlern entwi­ckeln wir derzeit einen Prozess, mit dem wir gemeinsam weltweit Verbes­se­rungen für Arbeiter in der Beklei­dungs­in­dustrie durch­setzen wollen. Hierzu gehören den Lebens­un­terhalt deckende Löhne, das Recht, sich gewerk­schaftlich zu organi­sieren, sowie das Recht auf Tarif­ver­hand­lungen.

Inter­na­tional Coffee Partners (ICP)

Die Branche­nini­tiative will nach dem Prinzip „Hilfe zur Selbst­hilfe“ die Lebens­be­din­gungen von Klein­farmern auf Basis nachhal­tiger Anbau­me­thoden dauerhaft verbessern.

2001

Mitglied

Tchibo ist Gründungs­mit­glied und Mitglied im Steering Committee (Lenkungs­aus­schuss).

Initiative Pro Recycling­papier (IPR)

Die Initiative von Unter­nehmen unter­schied­licher Branchen verfolgt das Ziel, die Akzeptanz für den Einsatz von Recycling­papier mit dem Umwelt­zeichen Blauer Engel weiter zu erhöhen und mit gutem Beispiel voran­zu­gehen.

2008

Mitglied

 

Institute for Scien­tific Infor­mation on Coffee (ISIC)

Die gemein­nützige Organi­sation ISIC wurde 1990 mit dem Ziel gegründet, das Thema Kaffee­genuss und Gesundheit wissen­schaftlich zu erfor­schen und die Erkennt­nisse hierüber zu verbreiten.

1998

Mitglied

Rainforest Alliance

Die Rainforest Alliance ist eine inter­na­tional anerkannte, unabhängige Umwelt­schutz­or­ga­ni­sation, die sich für den Schutz sensibler Ökosysteme einsetzt und dafür die nachhaltige Bewirt­schaftung von Landflächen fördert. Das Rainforest Alliance-Siegel steht für ökolo­gisch verträg­liche Landwirt­schaft und sozial verant­wor­tungs­volles unter­neh­me­ri­sches Handeln. Dazu gehört zum Beispiel, Ressourcen zu schonen sowie Bildungs­an­gebote für die Kaffee­farmer zu schaffen.

2006

Lizenz­nehmer

 

Short­Sea­Shipping Inland Waterway Promotion Center (SPC)

Das Short­Sea­Shipping Inland Waterway Promotion Center (SPC) ist eine Public Private Partnership (PPP) zwischen dem Bundes­mi­nis­terium für Verkehr und digitale Infra­struktur, zahlreichen Landes­mi­nis­terien deutscher Bundes­länder und verla­denden Unter­nehmen. Das SPC berät Logis­tik­un­ter­nehmen und leistet Bildungs- und Aufklä­rungs­arbeit über die Vorteile einer inter­mo­dalen Vernetzung der Verkehrs­träger.

2015

Mitglied

 

Social Accoun­ta­bility Inter­na­tional (SAI)

SAI setzt sich für die Einhaltung von Arbeits- und Sozial­rechten auf der ganzen Welt ein. Das von SAI entwi­ckelte Sozial­ma­na­gement- und Zerti­fi­zie­rungs­system mit dem inter­na­tional anwend­baren Sozial­standard SA8000 sowie Schulungs- und Verifi­zie­rungs­pro­grammen (Corporate Invol­vement Program – CIP) soll Unter­nehmen in Entwick­lungs- und Indus­tri­e­ländern dabei unter­stützen, Sozial­stan­dards dauerhaft zu imple­men­tieren.

2006

Beirats­mit­glied

Sustainable Agriculture Initiative (SAI) Platform

Die Sustainable Agriculture Initiative (SAI) Platform ist eine Initiative der Lebens­mit­tel­in­dustrie mit rund 40 Mitglieds­un­ter­nehmen. Sie hat das Ziel, die weltweite Entwicklung von und den Dialog über nachhaltige Landwirt­schaft zu fördern.

2005

Mitglied

 

Textile Exchange

Die gemein­nützige Organi­sation Textile Exchange fördert weltweit den Anbau von Biobaum­wolle und die Nachfrage danach. Hierfür hat sie unter anderem den OCS 100 und den OCS Blended Standards heraus­ge­geben, nach dem der Anteil von Bio-Baumwolle in Textilien verifi­ziert wird.

2008

Mitglied

Tchibo stärkt durch den Verkauf von Produkten, die dem OCS 100 bzw. OCS Blended Standard entsprechen, die Nachfrage nach Bio-Baumwolle.

UTZ Certified

UTZ Certified ist ein Programm und Gütesiegel für nachhal­tigen Anbau von Kaffee, Kakao und Tee. UTZ Certified schult Kaffee­bauern in den Bereichen Betriebs­wirt­schaft, soziale Arbeits­be­din­gungen und Umwelt­ma­na­gement und hilft ihnen zum Beispiel durch das Erlernen von besseren Anbau­me­thoden, erfolg­reicher zu arbeiten und gleich­zeitig die Umwelt zu schonen.

2011

Lizenz­nehmer

Tchibo ist Mitglied des Product Advisory Council Coffee von UTZ Certified.

4C Association

In der 4C Association arbeiten Produ­zenten, Händler, Kaffeeröster und die Zivil­ge­sell­schaft weltweit gemeinsam auf ein Ziel hin: eine verbes­serte Nachhal­tigkeit im gesamten Kaffee­sektor. Der Basis­standard 4C dient der Organi­sation der Kaffee­farmer und ihrer Sensi­bi­li­sierung für den nachhal­tigen Kaffee­anbau.

2004

Mitglied

Tchibo ist Gründungs­mit­glied und Mitglied des Councils.

Das gibt es nur bei Tchibo