Menschenrechte sind nicht verhandelbar.

Der Mensch im Mittelpunkt

Verantwortung für Menschen in unseren Lieferketten

Unternehmerischer Erfolg darf nicht zulasten der Menschen in unseren Lieferketten gehen. Wir übernehmen Verantwortung und leisten unseren Beitrag zu menschenwürdiger Arbeit und gesellschaftlicher Entwicklung.

Dafür orientieren wir unsere Arbeit an den UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte und damit den Anforderungen des Nationalen Aktionsplans für Wirtschaft und Menschenrechte (NAP). Wir folgen der Leitlinie, Menschenrechte zu achten, etwaigen Verletzungen systematisch vorzubeugen und Verstöße durch gezielte Maßnahmen und stetige Verbesserungen zu beheben. Diese menschenrechtliche Sorgfalt ist seit 2006 fester Bestandteil unserer Geschäftspraktiken.

Unsere Strategie

Das Risiko von Menschenrechtsverletzungen in unseren Lieferketten lässt sich nicht von heute auf morgen beseitigen. Darum gestalten wir Schritt für Schritt sämtliche Produkte und Prozesse umwelt- und sozialverträglich. Wir konzentrieren uns dabei auf die Bereiche, in denen unsere Auswirkungen auf die Menschen am größten sind und auf die wir gleichzeitig am meisten Einfluss nehmen können. Unsere Strategie dabei:

– Langfristige Partnerschaften mit Lieferant*innen und Produzent*innen aufbauen
– Beschäftigte mit dem WE-Programm stärken
– Sozialen Dialog mit den Gewerkschaften etablieren
– Branchenweiten Wandel anstoßen
– Effektive Beschwerdemechanismen etablieren

Lieferkettentransparenz

Globale Lieferketten sind nicht geradlinig, sondern komplex. Das gilt auch für die Lieferketten des Tchibo Sortiments. Hunderte Lieferant*innen und Zulieferer*innen und hunderttausende Kleinfarmer*innen wirken zusammen, bevor unsere Produkte im Regal stehen.
Wir brauchen Transparenz und Rückverfolgbarkeit in Lieferketten, um unsere Nachhaltigkeitsaktivitäten zielgenau zu steuern. Außerdem wollen Verbraucher*innen wissen, woher ihre Produkte stammen, und gesetzliche Rahmenbedingungen verändern sich. Deshalb ist Transparenz entlang der Lieferketten so wichtig.

Erfahre hier mehr zur Lieferkettentransparenz

Unsere Maßnahmen

sample43

Risikomanagement

Risikomanagement

Wir bewerten die menschenrechtliche Situation in unseren Herstellerländern und Produktionsstätten.

Erfahre mehr.

sample43

WE Programm

WE Programm

Wir setzen auf Dialog und gewerkschaftliche Organisation zur Umsetzung von Arbeitsstandards und Menschenrechten.

Erfahre mehr.

sample43

Sozialer Dialog

Sozialer Dialog

Auf lange Sicht können Arbeitsrechte nur dauerhaft etabliert werden, wenn Beschäftigte die Möglichkeit haben, ihre Interessen selbst zu vertreten.

Erfahre mehr!

sample43

Branchenweiter Wandel

Branchenweiter Wandel

Allein können wir die Herausforderungen nicht lösen, wir brauchen Verbündete.

Erfahre mehr!

Es ist Zeit für verbindliche und wirksame Regeln für alle.

Für den dringend notwendigen Fortschritt im nachhaltigen Wirtschaften braucht es aus unserer Sicht ein ausgewogenes Zusammenspiel von Verpflichtung, Eigenverantwortung und Zusammenarbeit. Nur durch einen solchen ganzheitlichen Ansatz ist es möglich, dass die Einhaltung von Menschenrechten und Umweltstandards weltweit signifikant verbessert wird. Wir sind überzeugt: Freiwillige Selbstverpflichtungen der Wirtschaft allein reichen nicht aus – es braucht einen verbindlichen Rahmen.

Erfahre mehr: Gesetzliche Regulierungen