Wir setzen auf eine Textilverarbeitung ohne umwelt- und gesundheitsgefährdende Chemikalien und einen umweltschonenden Anbau von Kaffee und Baumwolle.

Die Zahl der Arten, die für immer von dieser Erde verschwinden, steigt mit erschreckender Geschwindigkeit, und die intensive Landnutzung, auch für die Herstellung unserer Produkte bei Tchibo, spielt hierbei eine maßgebliche Rolle. Wir erleben den Verlust von Biodiversität vor allem am Anfang unserer Lieferketten in den Ländern, in denen die Rohstoffe für unsere Produkte angebaut und produziert werden. Um unsere negativen Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren und auch noch in vielen Jahren unsere Rohstoffe auf nachhaltige Art und Weise anbauen zu können, setzen wir uns genau dort für den Erhalt von Biodiversität und den Schutz von Ökosystemen ein.

Schwerpunkt: Schutz der Biodiversität in unseren Ursprungs- und Produktionsländern

Uns ist wichtig, dass Farmer weniger Dünge- und Pflanzenschutzmittel einsetzen.
Gentechnisch veränderten Pflanzen stehen wir kritisch gegenüber und setzen deshalb auf GMO-freies Saatgut.

Um die Verwendung von gentechnikfreiem Saatgut zu unterstützen, setzen wir uns als Mitglied des Organic Cotton Accelerators (OCA) für das Programm "Seeding the Green Future" in sechs indischen Bundesstaaten ein.

Mit der Global Coffee Platform (GCP) in Brasilien und dem WWF in der Türkei und weiteren Unternehmen arbeiten wir gemeinschaftlich an der Reduktion von Pflanzenschutzmitteln und nachhaltigen Anbaupraktiken, um Menschen, Böden und Gewässer zu schützen.

Kaffee- und Baumwollanbau

Der Erhalt von schützenswerten Flächen, wie Wäldern und Auenlandschaften, und der Erhalt von Bodenfruchtbarkeit und Gewässern spielt für uns eine wichtige Rolle.

Konkrete Maßnahmen:
– Wir fördern in diversen Projekten nachhaltigeren Anbau von Kaffee und Baumwolle, um den Einsatz von Dünge- und Pflanzenschutzmitteln zu verringern und die Umwelt zu schonen.

– Wir setzen uns für gentechnikfreies Saatgut ein, unter anderem in Indien, als Mitglied des Organic Cotton Accelerators (OCA).

– 22 % des Tchibo Rohkaffees sind nach den Standards von Rainforest Alliance, UTZ, Fairtrade oder Bio zertifiziert.

– 89 % der Tchibo-Baumwolle stammt aus nachhaltigeren Quellen und ist zum Beispiel nach dem Organic Content Standard oder dem Global Organic Textile Standard (GOTS) zertifiziert.

Textilverarbeitung

Wir möchten die Gewässer rund um die Fabriken und die dort lebenden Menschen, Tiere, Pflanzen und Mikroorganismen schützen.

Konkrete Maßnahmen:
– Wir setzen auf eine Textilverarbeitung ohne umwelt- und gesundheitsgefährdende Chemikalien.

– Wir bieten Trainings für Fabrikarbeiter*innen an und unterstützen bei der Überwachung der Chemikalienbestände mit professionellen digitalen Systemen.

– Seit 2019 unterstützen wir den WWF beim Schutz von Wasserschutzgebieten in China und der Türkei.

Erfahre mehr zu diesen Maßnahmen

Waldwirtschaft

Wir setzen uns für den Schutz von Wäldern ein, denn sie beheimaten 80 % der weltweiten terrestrischen Arten.

Konkrete Maßnahmen:
– Wir schließen illegale Rodungen aus.

– Wir zertifizieren Holz- und Papierprodukte nach dem Forest Stewardship Council (FSC®) oder setzen auf regionale Waldwirtschaft mit strengen Umweltstandards.