Tchibo Joint Forces!® -
Gemeinsam stark

Um unsere Verantwortung für die Menschen in unseren Lieferketten wahrzunehmen, haben wir in vielen Kaffeeanbauländern Projekte zur Unterstützung der Farmer*innen und ihrer Familien gestartet. Die Projekte sind unter dem Dach Tchibo Joint Forces!® (Joint Forces = vereinte Kräfte) zusammengefasst. Ziel des Programms ist es, den Produzent*innen nachhaltigere Anbaumethoden zu vermitteln und ihnen zu helfen, qualitativ höherwertigen Kaffee zu produzieren. Seit 2017 beziehen wir in die Projekte zunehmend Frauen und Kinder ein, etwa durch Aktivitäten und Maßnahmen zur Einkommenssicherung, zur Kinderbetreuung und zur Vermeidung von Kinderarbeit.

Bisher wurden 20 TJF!®-Projekte in 9 Ländern auf- und zum großen Teil bereits umgesetzt:

  • Guatemala

    1.600 Kleinfarmer*innen
    Inhalte: nachhaltiger Anbau, Kinderschutz, Bildung, zusätzliches Familieneinkommen

  • Honduras

    2.453 Kleinfarmer*innen
    Inhalte: Kinderschutz, Arbeitsbedingungen, zweite Einkommensquelle, nachhaltiger Anbau, Produktivität, Infrastruktur

  • Kolumbien

    1.400 Kleinfarmer*innen
    Inhalte: nachhaltiger Anbau, Steigerung der Erträge, Umweltschutz

  • Brasilien

    320 Kleinfarmer*innen
    Inhalte: Klimawandel, nachhaltiger Anbau

  • Äthiopien

    2.200 Kleinfarmer*innen
    Inhalte: Zugang zu sauberem Trinkwasser für ländliche Regionen

  • Kenia

    15.000 Kleinfarmer*innen
    Inhalte: Nachhaltiger Anbau, Verbesserung der Infrastruktur

  • Tansania

    14.785 Kleinfarmer*innen
    Inhalte: nachhaltiger Anbau, Verbesserung der Infrastruktur

  • Vietnam

    1.626 Kleinfarmer*innen
    Inhalte: nachhaltiger Anbau

  • Papua-Neuguinea

    3.000 Kleinfarmer*innen
    Inhalte: nachhaltiger Anbau

Beispiele aus unseren TJF!®-Projekten

Guatemala

Guatemala

Empowerment für Frauen

Tansania

Tansania

Förderung der nächsten Farmergeneration

Brasilien

Brasilien

Nachhaltigeren Anbau fördern

Kolumbien

Kolumbien

Zukunft ermöglichen

Weiterentwicklung der Projekte

Um die Bedürfnisse der Menschen vor Ort und ihre Lebensrealitäten noch besser zu verstehen, haben wir Tchibo Vertreter*innen in Zentralamerika, Brasilien und Vietnam rekrutiert.

So können wir die Projektinhalte und -maßnahmen stärker mit den Kaffeefarmer*innen gemeinsam entwickeln und sicherstellen, dass die Projekte nicht an ihren Bedürfnissen vorbeigehen.