• Tansania: Nachwuchs fördern

  • Tansania: Umwelt schützen

„Die Jugendlichen sind unglaublich stolz darauf, Teil des Projekts zu sein. Sie würden am liebsten sofort anfangen und so viele Bäume wie möglich pflanzen, da sie jetzt sehen, wie sie durch die Ernte ihres eigenen Kaffees Gewinne erwirtschaften."

Martha Kimboi, Projektleiterin Coffee Clubs Tansania

Unsere Projektziele und Aktivitäten

Nachwuchsfarmer*innen fortbilden

In Tansania ist es üblich, dass Kinder die Kaffeefarmen ihrer Eltern übernehmen – oft allein schon mangels Alternativen.

Wir unterstützen die nächste Generation, fit für den Kaffeeanbau der Zukunft zu werden: mit den „Coffee Clubs“ in den Regionen Mbeya und Mbozi. Dort lernt die zukünftige Farmer*innengeneration Methoden und Tricks eines umweltfreundlicheren Kaffeeanbaus. Auf den schuleigenen Kaffeefeldern können die Jugendlichen ihr Wissen gleich ausprobieren. Und durch den Verkauf des Kaffees haben die Schulen eine zusätzliche Einnahmequelle, beispielsweise für neue Schulbücher.

Gemeinsam bessere Preise erzielen

Coffee Clubs sind nur ein Teil unseres Engagements in der Region. Gemeinsam mit lokalen Partner*innen helfen wir den Kaffeefarmer*innen bei der Gründung von Farmer*innengruppen, die Kaffee nach aktuellen Nachhaltigkeitsstandards wie dem Rainforest Alliance Zertifikat produzieren. Seit 2017 haben sich bereits mehr als 2.500 Kleinbäuer*innen und -bauern in 22 Gruppen zusammengeschlossen.
 
Der Zusammenschluss in Gruppen ermöglicht es den Farmer*innen, den geernteten Kaffee nach Qualitäten zu sortieren und so bessere Preise zu erzielen. Auch unterstützen sie sich in ihren Gruppen, beispielsweise wenn eine helfende Hand oder ein landwirtschaftliches Gerät fehlt. Viele Gruppen haben auch Agrarexpert*innen angestellt, die die Farmer*innen direkt auf ihren Feldern beraten und zu Methoden eines umweltfreundlicheren Anbaus trainieren.

Projektmeilensteine

2017

Projektstart

Zusammen mit unserem Partner City Coffee aus Tansania starten wir unser Projekt.

2018

Coffee Clubs starten

Eröffnung der ersten Coffee Clubs mit drei Schulen und 50 Jugendlichen.

2019

Rainforest Alliance Zertifizierung

Erste Farmergruppen werden nach dem Rainforest Alliance Standard zertifiziert.

2020

Erweiterung der Maßnahmen

Die Coffee Clubs erfreuen sich großer Beliebtheit, mittlerweile nehmen fast 400 Jugendliche teil. Auch konnten wir über 1.500 Farmer*innen durch Rainforest Alliance zertifizieren.

2020

Ausweitung der Coffee Clubs

Ausweitung der Coffee Clubs und zusätzliches Pflanzen von Obstbäumen, um den Jugendlichen eine gesündere Ernährung in der Schule und zu Hause zu ermöglichen.

„Ich bin unheimlich stolz!“

Martha Kimboi braucht nicht lange, um zu beschreiben, was sie an ihrer Arbeit so glücklich macht:
„Gerechnet haben wir mit 50 Jugendlichen – heute sind es schon fast 400, die bei den Coffee Clubs mitmachen. Ich bin unheimlich stolz darauf, die nächste Generation der Kaffeefarmer*innen ausbilden und fördern zu können!“

Martha ist ausgebildete Lehrerin und koordiniert die mittlerweile sieben Coffee Clubs im Süden Tansanias.
Im Rahmen dieses Projekts stellen die Eltern den Jugendlichen einen Teil ihrer Farm zur Verfügung. Nach der Schule lernen sie in den Coffee Clubs das nötige Fachwissen für einen umweltschonenden und produktiven Kaffeeanbau – vom Einsatz natürlicher Düngemittel bis zum richtigen Schutz von Wasser und Boden.